Kino Kiosk

Berliner Zimmer

Gespräch mit Hans-Christian Ströbele, 2020 ©Berliner Zimmer/Stadtmuseum Berlin

Für den Zeitraum eines Jahres werden Interviews aus dem Langzeitarchiv Berliner Zimmer in thematischen Konstellationen gezeigt. Das Archiv wurde von der Künstlerin Sonya Schönberger initiiert und seit 2018 in Kooperation mit dem Stadtmuseum Berlin entwickelt.

Das Berliner Zimmer beschäftigt sich mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hintergründe und Generationen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in Berlin leben. Es ist ein Archiv der Gegenwart, dass über die individuellen Erinnerungen und Erlebnisse erzählt wird. Die Inhalte werden zu einem unmittelbaren Zeugnis der sich stetig transformierenden Stadtgeschichte. Die Erzählungen der Menschen und die von ihnen persönlich ausgewählten Hintergrundorte transportieren nicht nur den Zeitgeist, es werden auch aktuelle soziale und gesellschaftspolitische Themen und zeitrelevante Fragen festgehalten, die zeigen, wer „wir“ zu diesem spezifischen Zeitpunkt des Erzählens an diesem spezifischen Ort sind.

Für den Zeitraum eines Jahres erfolgt eine Auswahl aus dem Berliner Zimmer in zwölf thematischen Konstellationen, die sich aus den Gesprächen herleiten. An jedem letzten Donnerstag im Monat erfolgt der Wechsel.

Das siebte Kapitel von 28. Juli bis 25. August lässt die zu Wort kommen, die durch
ihre Auseinandersetzung einen Perspektivwechsel auf diese Stadt ermöglichen.


Alle bisher geführten Interviews sind unter www.berliner-zimmer.net zu sehen.


Weitere Informationen zum Programm

www.berliner-zimmer.net
www.sonyaschoenberger.de