Soundwalks/ Sound-Spaziergänge with/ mit Banu Çiçek Tülü

Soundwalk #1: Finding the Aural Rupture (1. Juli 2021, 18 Uhr/ 6pm)


Soundwalk #2: Rhythmic Encounters with Samuel Perea-Díaz (11. Juli 2021, 16 Uhr/ 4pm)


Bei beiden von Banu Çiçek Tülü konzipierten und durchgeführten Soundwalks steht das Zuhören im Mittelpunkt.
Die Teilnehmer:innen sind eingeladen, Sound bzw. Geräusche und deren sozialen und kulturellen Kontext zu erkunden.
Gleichzeitig werden sich die Teilnehmer:innen auf ihre persönlichen auralen Gedächtnisse konzentrieren und vielleicht ihre Wahrnehmung von Sound im Alltag verändern.

„Wir werden spazieren gehen und unserer Umgebung sehr genau zuhören. Wir werden auf alle Geräusche hören; nahe und fern von uns, kontinuierlich und diskontinuierlich, im Vordergrund und im Hintergrund, Geräusche, die wir mögen und Geräusche, die wir nicht mögen.“

Banu Çiçek Tülü betrachtet Soundwalks als ein transdisziplinäres Forschungsinstrument im urbanen Raum. Die Arbeit mit Sound erfordert ein Verständnis der emotionalen und verhaltensbezogenen Erfahrungen des Raums. Bei dieser Art der künstlerischen Forschung schafft Sound Möglichkeiten, unsere Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen. Aus einer hörbaren Perspektive können wir die Qualitäten von Dingen jenseits der Dimension des Sichtbaren beobachten. Unser Körper ist das Werkzeug, das uns hilft, die Umgebung zu verstehen; der Akt der Teilnahme an einem Soundwalk kann als Beispiel für sensorisches Gehörtraining gesehen werden.

***


Both soundwalks conceived of and conducted by Banu Çiçek Tülü focus on listening.
Participants are invited to explore the sounds and their social and cultural context.
At the same time, the participants will focus on their aural history and maybe change their perception of sound in everyday life.

“We will walk and listen to our environment very carefully. We will listen to any sound; near and far from us, continuous and discontinuous, in the foreground and in the background, sounds that we like and noises that we don’t like.“

Banu Çiçek Tülü considers soundwalks as a transdisciplinary research tool in urban space. Working with sound requires understanding the emotional and behavioral experiences of the space. In this kind of artistic research sound creates possibilities to perceive our surroundings through senses. From an audible perspective, we can observe the qualities of things beyond the dimension of the visible. Our body is the tool that helps us to understand the environment; the act of participation in a soundwalk can be seen as examples of sensory aural training.

***

Anmeldung/ registration: anmeldung@kunstraumkreuzberg.de
Treffpunkt/ meeting point: Eingang/ entrance Kunstraum Kreuzberg