The Ups and Downs of Stan Back – Buchvorstellung und Musik

15.1.14

Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien nutzt die Phase zwischen zwei Ausstellungen für die musikalische Buchvorstellung von „The Ups and Downs of Stan Back“. Der Künstler Stan Back ist vor drei Jahren in Costa Rica verschwunden. Die Kulturwissenschaftlerin Jules Beauregard veröffentlichte die auf seinem Laptop gefundenen Texte und Musikaufnahmen, welche nun in Form einer literarischen Lesung mit live Soundscapes und Musik von der Band The Noise Glam performt werden. Die Performance „The Ups and Downs of Stan Back“ ist dem Elektro Gonzo-Stil verbunden, wie Stan Back seinen Sound nannte. Keine Musikrichtung ist dem Elektro Gonzo heilig: Er ist eine schmutzige Reportage der Welt als Musik, in der Gedichte in Noise aufgehen, eine im besten Sinne gesprengte literarische Lesung als Musikperformance. Hört man den poetischen Beat der im Buch versammelten Artefakte, Fotografien, Zeichnungen, Texte und somit die multimediale Erzählung als Linernotes für Stan Backs Musikalbum „The Ups & Downs of a Hermeneutical Transvestite“ und die neue EP „Nervous Politics“, dann entsteht eine unauflösbare Dissonanz: Sie entziehen sich einer eingängigen PR-Rhetorik. Das Album widerspricht einer konventionellen Warenästhetik, da das Buch als Ausgangstext eine strategische Komplexitätsmaximierung betreibt. Das ist das Konzept.

Mitwirkende:

Stan Back & The Noise Glam, Daniel Door (Sampling), Alfred Janta (Bass), Volker Groht (Guit.), Thomas Meier Synth.), Nike Rasche (Perc.), Stefan Römer (Voice), Alexandra Weltz (Intro)