Hängen und Ordnen. Eine Bestandsaufnahme der Kunstsammlung des Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

30.8. – 26.10.14

Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien wird erstmals seit Jahren seine Kunstsammlung öffnen, sichten und öffentlich zugänglich machen. Die Ausstellung ist eine schrittweise Annäherung an die Arbeiten der Sammlung, die sowohl Ankäufe als auch Schenkungen und Nachlässe umfasst.
Seit den frühen 1950er Jahren wurde die Sammlung von der damaligen Leiterin des Kunstamt Kreuzberg, Elise Tilse, aufgebaut und bis in die späten 1980er Jahre hinein durch ihre Nachfolger_innen Dieter Ruckhaberle und Krista Tebbe erweitert. In jährlichen Verkaufsausstellungen des Kunstamts in der Weihnachtszeit stellten Kreuzberger Künstler_innen ihre Werke aus und ein kleiner Ankaufsetat ermöglichte es dem Kunstamt Kreuzberg, jährlich ein oder mehrere Werke anzukaufen. Über die Jahre hinweg wuchs die Sammlung auf über 450 Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken an, bis schließlich 1988 der Ankaufsetat gestrichen wurde. Neben den Ankäufen fanden mehrere Nachlässe von in Kreuzberg lebenden Künstler_innen Eingang in die Sammlung, so dass sich dort u.a. der Nachlass von Erich Büttner und Christa Eichler befindet.
Die Sammlung reicht von Werken der Sezessionskünstler Hans Baluschek und Erich Büttner über Arbeiten von Künstler_innen der sog. Kreuzberger Bohème zu Positionen migrantischer Künstler aus den 1970er Jahren. 
Die jetzige Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist prozessual angelegt und bietet die Gelegenheit, einen ersten Blick auf die Sammlung zu werfen, Verbindungen zu knüpfen und verschiedene Ordnungen auszuprobieren. Sie ist zunächst eine Bestandsaufnahme, die einen Querschnitt der heterogenen Sammlung zeigt, öffnet aber den Raum für eine spätere systematische kuratorische, künstlerische und kunsthistorische Betrachtung. 

Künstler*innen u.a.:

Christl Alschtner, Ulrich Baehr, Hans Baluschek, Manfred Beelke, C. Breitbach, Carl Büttner, Erich Büttner, Rolf Curt, S. Danco,Walter Danne, Helmut Diekmann, Ilse Dress, Fritz Ebeling, Uwe Ehmke, Christa Eichler, Joachim Fechner, Richard Gohlke, Luise Grimm, Erhard Groß, Mehmet Güler, Sarah Haffner, Horst Heinen, W. Hermann, Roland Kraus, Lothar Lehmann, Rudi Lesser, Frank Lothar, Barbara Meyer, Clément Moreau (alias Carl Meffert), Curt Mühlenhaupt, Charlotte Pfeil, Rüdiger Preissler, Christian Röckenschüss, Peter Sauernheimer, Levi Scherer-Sellschopp, Klaus Schöning, Joachim Schmettau, Heinz Schmidt-Berdt, Hans Sünderhauf, Frank Suplie, Theodor Werner-Schröder, Peter Ursinus, Johannes Vennekamp, Klaus Vogelsang, Wolfgang Wölfer, Hanefi Yeter u.v.a.