Eröffnungsveranstaltung/Opening event of the Disruption Network Lab DRONES – EYES FROM A DISTANCE On Drone-Systems and their Strategies

17.4.15

17.30–21.30

18.4.15

16.00–20.30 

Das zweitägige Event präsentiert Keynotes, Podiumsdiskussionen, Rundgespräche und ein Filmscreening. Indem ein ehemaliger Drohnenpilot, ein investigativer Journalist, eine Strafrechtswissenschaftlerin, ein Filmemacher, Aktivisten, Künstler und kritische Denker in Dialog gebracht werden, soll die Macht von Drohnen in Überwachungskontexten, in der fortschreitenden Automatisierung von Konflikten, der Unsichtbarkeit militärischer Operationsanwendungen und deren Konsequenzen für die Zivilgesellschaft reflektiert werden. Außerdem soll die schaurige Faszination des Unbekannten, die Drohnensysteme umgibt, untersucht und die Verwendung von Drohnentechnologien und Überwachungstools als Input für politische, soziale und künstlerische Kritik diskutiert werden.

Sprecher: 

Brandon Bryant (ehemaliger Drohnenpilot und US Air Force Veteran, Gründer des Projekts Red Hand, US)
John Goetz (investigativer Journalist, DE)
Ebaa Rezeq (Bloggerin, Palästina-Gaza)
Asma Al-Ghul (palästinensische, feministische Journalistin, Palästina-Gaza)
Chantal Meloni (Strafrechtswissenschaftlerin, IT/DE)
Laura Lucchini (Journalistin, IT/DE)
Tonje Hessen Schei (Filmemacherin, Regisseurin des Films “DRONE”, NO)
Jack Serle (Datenjournalist, Bureau of Investigative Journalism, UK)
Dave Young (Künstler, Musiker und Wissenschaftler, IE)
Marc Garrett (Aktivist und Kurator, UK)