Zwei Projekte, ein Thema: Der NSU-Komplex mit Tuğsal Moğul, Nuran David Çalış und Tunçay Kulaoǧlu

Szenische Lesung aus Auch Deutsche unter den Opfern von Tuğsal Moğul
Videodokumentation aus 438 TAGE NSU-PROZESS — EINE THEATRALE SPURENSUCHE von Nuran David Çalış und Tunçay Kulaoǧlu
Gespräch mit Tuğsal Moğul und Tunçay Kulaoǧlu

14.10.2021, 20 Uhr
Studio 1 – Kunstquartier Bethanien


Der Abend lädt zwei wichtige Projekte zum Thema NSU ein: Die szenische Lesung von Tuğsal Moğuls Recherchestück Auch Deutsche unter den Opfern und die Videodokumentation aus dem dokumentarisch-performativen Reenactment 438 TAGE NSU-PROZESS – EINE THEATRALE SPURENSUCHE von Nuran David Çalış und Tunçay Kulaoǧlu.

Tuğsal Moğuls Recherchestück Auch Deutsche unter den Opfern wurde am 17. Januar 2015 in Eigenregie am Theater Münster uraufgeführt. Nach intensiver neunmonatiger Recherche hat er Fakten und Aussagen, Polizeimeldungen und Statements von Politikerinnen und Politikern zu der NSU-Mordserie im Besonderen und zu rechter Gewalt im Allgemeinen gesammelt. Er hat den NSU-Prozess in München besucht, mit Rechtsanwälten, Journalisten und Prozessbeobachtern gesprochen und daraus ein Stück entwickelt. An dem Abend werden Szenen aus dem Stück gelesen. 

Das dokumentarisch-performative Reenactment 438 TAGE NSU-PROZESS – EINE THEATRALE SPURENSUCHE hat zum 10. Jahrestag der Öffentlichwerdung des NSU den Prozess entlang thematischer Schwerpunkte rekapituliert. Im Rahmen des Kunstfest Weimar wurden die Tatkomplexe an 17 Tagen in 17 Kapiteln verhandelt und unterschiedliche Perspektiven auf den Prozess sowie auf die bis heute offenen Fragen eröffnet. Dabei wurden Protokolle von Weimarer und Jenaer Bürger*innen, Prozessbeteiligten oder Personen des öffentlichen Lebens übernommen worden.  

An dem Abend im Studio1 wird die Videodokumentation des 14. Kapitels gezeigt, das den Mord an Halil Yozgat in den Fokus nimmt. 

Regie führte Nuran David Çalış, der als Experte für dokumentarische Theaterformate mit politischen Schwerpunkten gilt. Die Textfassung ist von Tunçay Kulaoǧlu, der bereits die Vorlage für das 2019 entstandene »Reichstags-Reenactment« entwickelte.

Im Anschluss wird es ein Gespräch mit dem Autor und Regisseur Tuğsal Moğul und dem Dramaturgen Tunçay Kulaoǧlu geben. 

Szenische Lesung
Auch Deutsche unter den Opfern
Regie: Tuğsal Moğul
Mit Aylin Esener, Hasan Taşgın, Mürtüz Yolcu

Video Documentation aus der
438 TAGE NSU-PROZESS — EINE THEATRALE SPURENSUCHE
Regie & Video: Nuran David Çalis
Text & Dramaturgie: Tunçay Kulaoğlu
Bühne: Irina Schicketanz
Kostüme: Sara Drasdo
Musik: Vivan Bhatti
Mit Mitgliedern des Schauspielensembles des DNT und Bürger*innen aus Weimar

* UNTER VERWENDUNG VON TEXTEN AUS DER NSU-PROZESS. DAS PROTOKOLL. VON ANNETTE RAMELSBERGER, TANJEV SCHULTZ, RAINER STADLER UND WIEBKE RAMM ©VERLAG ANTJE KUNSTMANN, MÜNCHEN 2018. AUFFÜHRUNGSRECHTE BEIM ROWOHLT THEATER VERLAG, HAMBURG.