Zum Artikel springen

mariannenplatz 2
10997 berlin
u-bahn kottbusser tor

tel.:030/90298-1454
fax: 030/90298-1453
e-mail

öffnungszeiten:
täglich: 11 - 20 uhr
führung auf anfrage

eintritt frei


 

Presseinformationen:

Pressekontakt für den Kunstraum Kreuzberg/Bethanien:
Stéphane Bauer, Leiter des Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Tel.:030-90298-1455 oder -1460
Sylvia Sadzinski und Lena Reisner, Volontärinnen im kuratorischen Bereich, Tel.:030-90298-1460

Pressebilder in großer Auflösung (300dpi) können Sie durch Klicken auf den Namen herunterladen.
Die Verwendung für Pressezwecke ist genehmigungsfrei im Zusammenhang mit der Ausstellung und unter Nennung des Künstlers und des Kunstraum Kreuzberg/Bethanien. Copyright: jeweils die Künstler bzw. Urheberrechtsinhaber.

08. September bis 04. November 2018
Eröffnung: Freitag, den 07. September, ab 19 Uhr
Wir verrecken vor Lachen! – 50 Jahre Karikatürkei

Ein Projekt von Tunçay Kulaoglu und Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
Idee und Konzept: Tunçay Kulaoglu
Kuratiert von Serkan Altunigne, Tunçay Kulaoglu und Jule Sievert

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und den Berliner Projektfonds kulturelle Bildung.
In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater und Young Arts Neukölln.

Die Ausstellung Wir verrecken vor Lachen! – 50 Jahre Karikatürkei rückt die politisch-gesellschaftliche Relevanz der Karikaturkunst in der Türkei von 1972 bis heute in den Fokus. Durch diesen zeitlichen Bogen wird die Traditionslinie der türkischen Satire nachvollziehbar. Zum einen in ästhetischer Hinsicht, schließlich lässt sich das grafische Konzept fast aller Satirezeitschriften in der heutigen Türkei auf die 1972 erstmalig erscheinende Zeitschrift Girgir zurückführen, die den Startschuss für ein massentaugliches Blatt gab. Zum anderen diente dessen legendäre vorletzte Seite mit Rubriken wie „Grünschnabel“ oder „Eier vorm Schlüpfen“  als Talentschmiede für den zeichnenden Nachwuchs, so dass die renommiertesten Karikaturist*innen der Gegenwart sich dort mit ihren ersten Arbeiten erproben konnten. Bis heute prägen diese Generationen die Karikaturkunst der Türkei.  
Auch auf inhaltlicher Ebene wird die gegenwärtige Karikaturkunst kontextualisiert, werden Kontinuitäten und thematische Entwicklungen aufgezeigt. In den Themenfeldern wie Sexualität, politischer Widerstand, feministische Perspektiven oder deutsch-türkische Arbeitsmigration wird die Satire in ihrem Facettenreichtum, ihrem enormen kreativen Potenzial erlebbar.


Hayati Boyacioglu

Selçuk Erdem, Zeitschrift Penguen, 2013


Hakan Karatas, Zeitschrift Hortlak, 2016


Hakan Keles, Ausstellungsmotiv „Wir verrecken vor Lachen“, 2018


Memo Tembelçizer, Titel der Kalenderbeilage in Zeitschrift Uykusuz, 2009


Serkan Altunigne, Aus der Reihe „Bobo - The Expet“, 2017


Selçuk Erdem, Zeitschrift Penguen, 2013